Geschichtliches (Wir über uns)

Ein Kind der friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands

Die Bürgerinnen und Bürger der ehemaligen DDR haben mit den Füßen und den Andachten in den vielen Kirchen des Landes die friedliche „Wende“ ohne nennenswerte Gewaltanwendung erzwungen.

Nicht nur Bürger bekamen ihr Privateigentum zurück, sondern auch das "Kommunale Eigentum" konnte von den Städten und Landkreisen wieder eingefordert werden und somit ein „Neuaufleben oder Neubeginn“ kommunaler Betriebe beginnen.

Nach den vielen Jahren der kommunal-, kreis-, bezirks- und staatlich geleiteten Betriebe wurde am 19. August 1992 der Tradition bis 1945 folgend ein kommunal geleitetes Stadtwerk für die Versorgungsbereiche Strom, Gas, Wasser und Fernwärme gegründet.

Die Entwicklung im Bereich der Ver- und Entsorgungswirtschaft im Stadtgebiet von Wittenberge

1875 Inbetriebnahme der Gasanstalt unter der Leitung der „Allgemeinen-Gas-Actien-Gesellschaft Magdeburg"
1895 erstes elektrisches Licht auf dem Bahnhof in Wittenberge (20 Siemens-Bogenlampen)
1899 1. Oktober - die Gasanstalt geht in städtisches Eigentum über
1900 Beginn der Orientierungsbohrungen für eine Trinkwasserversorgung und Ankauf eines Geländes für eine Abwasserbehandlungsanlage
1903 Errichtung des Wasserwerks in der Parkstraße (bis 1904)
1904 Neuformierung der städtischen Eigenbetriebe zum „Städtischen Gas- und Wasserwerk Wittenberge“
1905 Verlegung der ersten Schmutzwasserleitung (bis 1906)
1906 Inbetriebnahme der ersten Kläranlage in Wittenberge
1911 Fertigstellung und Inbetriebnahme des städtischen „Elektrizitätswerkes“ in der Bad-Wilsnacker-Straße
1930 Umstellung der Altstadt von Gleich- auf Wechselstrom
1949 1. April - Vereinigung des „Städtischen Gas- und Wasserwerks“ mit weiteren kommunalen Eigenbetrieben (Müllabfuhr, Fuhrpark, Packhof u. a.) zum sozialistischen „Kommunal-wirtschaftlichen Unternehmen (KWU)"
1951 1. Juli - Überführung des städtischen E-Werks in den staatlichen Betrieb „VEB Energieversorgung Schwerin“
1957 Errichtung eines neuen Wasserwerks in Lindenberg (bis 1960)
1963 Einstellung der Stromversorgung aus dem E-Werk in der Bad-Wilsnacker-Straße
1965 Umbau des alten Wasserwerkgebäudes in der Parkstraße zum Verwaltungsgebäude des „VEB Wasserwirtschaft und Abwasserbehandlung“
1972 31. Juli - Einstellung der Gasherstellung in Wittenberge
1990 Übernahme der Stromversorgung durch die WEMAG

die „Westmecklenburgische Wasser GmbH“ in Schwerin führt bis 1993 den Bereich Trink- und Abwasser
1991 Planungsbeginn neue Kläranlage

25. Juni - Stadtverordnetenbeschluss/Absichtserklärung zur Gründung der Stadtwerke mit 49 % Fremdbeteiligung
1993 Eigentumsübernahme der Trink- und Abwasseranlagen durch die Stadt

Bau und Übergabe der Kläranlage in Hinzdorf

Umzug der Verwaltung auf das Gelände des Nähmaschinenwerkes
1994 aktive Betriebsaufnahme der Stadtwerke Wittenberge GmbH in den Bereichen der Trinkwasserversorgung und Betriebsführung Gasversorgung/Fernwärme und Abwasserbehandlung

Inbetriebnahme der vollbiologischen Kläranlage Wentdorf

20. Juli - Erteilung der "§ 5 Genehmigung" für den Bereich Gasversorgung

7. November - Erteilung der "§ 5 Genehmigung" für den Bereich der Stromversorgung

Baubeginn BHKW durch die NEA
1995 1. April - die Stadtwerke Wittenberge GmbH übernehmen die Stromversorgung für die Stadt Wittenberge

offizielle Einweihung der neuen Kläranlage Wentdorf
1996 Eröffnung unseres erstn Kundenberatungsbüros in der Bahnstraße mit der WEMAG
1998 Beginn und Fertigstellung des Neubaus des Umspannwerkes Wittenberge durch WEMAG und SWW
1999 Einweihung Schalt- und Überwachungszentrale der SWW

Beginn der Liberalisierung im Strommarkt und somit die organisatorische Unternehmensaufteilung in Netzbetrieb und Vertrieb
2002 5. April - Einweihung des neuen Kundenberatungsbüros in den „Theaterarkaden“

10 Jahre Stadtwerke Wittenberge GmbH - Feier im Kultur- und Festspielhaus mit vielen Gästen

18. Oktober - Eröffnung der Erdgastankstelle an der B 189

1. Auslieferung der Kundenzeitschrift „Rohrpost“
2003 Planung, Konzeption und Ausbau des alten Verwaltungsgebäudes Wasserwerk in Lindenberg

zum Stadtfest Aktion mit Schulklassen „Rund ums Erdgasauto“

erste größere Rückbauaktion in Wittenberge Nord
2004 Fertigstellung der Investitionsmaßnahmen „Blumensiedlung“

Abrissarbeiten auf dem Gelände “Altes Gaswerk“ und Instandsetzungsarbeiten für einen zukünftigen Betriebshof bzw. Lager- und Werkstattgelände für die Stadtwerke
2005 Aufbau einer "Wasserpyramide“ zum internationalen „Tag des Wassers“ im WEZ mit Informationsstand zur Trinkwasserversorgung

Umzug in das rekonstruierte Verwaltungsgebäude Wasserwerk in Lindenberg
2007 Spiel, Spaß und Spannung mit Kindern und Schülern aus Wittenberger Kitas und Schulen am internationalen "Tag des Wassers"
2009 Energisparaktion für unsere Kunden "Energiefresser gegen Energiesparer" - wir suchten den ältesten funktionstüchtigen Kühlschrank und stellten einen Kühlschrank nach besten Energiesstandards

Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach unseres Verwaltungsgebäudes in Lindenberg
2010 Stadtwerke Wittenberge GmbH erhalten ein neues Corperate Design

Ausstrahlung unseres ersten Werbespots auf der Videowand von BOSSDESIGN Media Group am WEZ

Vorbereitungen für den Direktleitungsbau - Bestellung und Lieferung der ersten Rohre
2011 Wir erwerben die Konzession Strom für das Versorgungsgebiet Bentwisch

Errichtung einer weiteren Photovoltaikanlage auf dem Dach des Reinwasserbehälters auf dem Gelände am Wasserwerk
2012 20 Jahre Stadtwerke Wittenberge GmbH - Wir feiern ein ganzes Jahr mit Veranstaltungen wie:
- Eisstockschießen
- Fotowettbewerb
- Theaterprojekte
welche alle am Jahresende zu einem finalen Spektakel auf einer Kunsteisbahn am und im Kulturhaus zusammenfließen